Wie ist in Störfällen mit einem Auftrag umzugehen?

Wenn sich vor Ort beim Kunden herausstellt, dass ein Auftrag nicht wie geplant ausgeführt werden kann, da ein Störfall seitens des Netzbetreibers vorliegt, ist wie folgt zu verfahren: Zuerst muss die Hotline 0800 800 800 kontaktiert werden. Der Swisscom Mitarbeiter vermerkt im CRM-System, welcher Fehler beim Kunden vorliegt, und vereinbart zusammen mit dem Profi die nächsten Schritte, um das Problem zu lösen. Entweder kann das Problem mit etwas Zusatzaufwand durch den Profi gelöst werden oder es braucht einen Swisscom Techniker. Der Profi ist angehalten, den Auftrag so lange offen zu lassen, bis das Problem behoben ist und sichergestellt wurde, dass das Problem des Kunden behoben wurde oder der Service nicht weiter benötigt wird. Im zweiten Fall wird der Profi somit gebeten, falls notwendig und erwünscht einen Folgetermin mit dem Kunden zu vereinbaren. Anschließend füllt der Profi das hinterlegte Störfall-Formular aus, um den Zeitaufwand zu erfassen.
Wenn der Profi den Auftrag nicht zu Ende führen kann, darf er gegenüber dem Kunden nichts verrechnen und muss das Störfallformular ausfüllen und anschließend den Auftrag aus anderen Gründen abbrechen. Als Grund bitte ‘STÖRFALL’ angeben.
Für Störfälle werden generell Pauschalbeträge an die Profi verrechnet. Diese werden dem Profi einmal im Monat auf Basis der Störfall-Formulare ausbezahlt.
Das Störfallformular findest du in der App oder rufen es direkt über den Auftrag in ihrem Profil (Desktop oder App) auf.

Kommentieren