FAQ Forum BETA Bezahlung Wann werden die Störfälle entschädigt?

Dieses Thema enthält 34 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  marcusmartini vor 6 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #948

    Thomas
    Teilnehmer

    Ich würde gerne wissen, wann ich für die diversen Störfälle entschädigt werde. Die Formulare habe ich ausgefüllt.
    Muss ich da eine Rechnung an Swisscom schreiben? Btw. alle Störfälle habe ich nicht gemeldet. Z.Bsp. stundenlanges warten auf Aufschaltung.
    Fehlende oder defekte Swisscom TV 2.0 Boxen sind klar nicht der Fehler des Kunden oder Friends.

    Es ist nun schon wieder ein Störfall gewesen. Dem Kunden wurde angeblich gesagt, es sei alles aufgeschaltet und bereit und ich wurde von einem Swisscom Mitarbeiter direkt gebucht. Die Aufschaltung war aber am nächsten Tag.

    #1051

    kamilpop
    Teilnehmer

    Das würde mich auch interessieren. Hatte heute die erste Störung, die ich melden musste. War 2h vor Ort!
    Wie lange muss man warten und wie ist das Vorgehen in solchem Fall genau?

    #1054

    ich bleibe nie so lange… wenn falsch geschaltet ist… installiere ich alles und kassiere beim kunden ab.Wenn er dann Fragen hat.. kann er mich anrufen… Ich habe 11 CHF Entschädigung bekommen bei einem Auftrag

    #1060

    NastjaAlbert
    Keymaster

    Ihr habt bei Störfällen von Seiten Swisscom mehrere Möglichkeiten. Zum einen könnt ihr vor Ort die Swisscom Hotline anrufen, wenn es zu einem Problem bei der Schaltung gekommen ist. Und zum anderen könnt ihr uns im Fall eines Störfalls und einem erhöhten Aufwand einfach das Mila Kontaktformular ausfüllen und abschicken. Wir prüfen die Fälle und entscheiden dann entsprechend je nach Fall. Hier geht es zum Kontaktformular: https://www.mila.com/de/contactform
    Grüße, Anastasia

    #1212

    Francesca58
    Teilnehmer

    Nun, so pingelig bin ich im Einsatz als SwisscomFriend nie gewesen. Ich sagen den Kunden immer. dass ich 2Std. Aufwand in die Pauschale einberechne.Ohne An-und Abfahrt. In der Zeit sind die meisten Lösungen erledigt.
    Wenn es wirklich um spezielle Lösung geht infolge der vorhandenen Haustechnik, dann sage ich es den Kunden und mir wird dann eine erhöhte Pauschale bezahlt von den Kunden.
    Das Störfall-Formular habe ich bis jetzt glaube ich erst 2mal benutzt, als Kunden die Rechnung nicht bezahlen wollten. Nun da ich selbständig bin, muss ich das auch selbständig regeln mit den Kunden.
    Die SwisscomFriend-Einsätze sind für mich Türöffner für Kundenadressen. Für weitere Aufträge und dafür muss ich mein eigenes Marketing und Verkauf starten.
    Ich spreche hier absichtlich von Lösungen und nicht von Problemen, weil ich Positiv denke und meine Eisätze positiv besetzen will(in alter Verkaufs-Taktik,hihi)
    Liebe Grüsse
    Francesca

    #1623

    Frischi78
    Teilnehmer

    Hallo

    Ist es nicht möglich das wir eine bestätigung für eine eingereichte störung erhalten . Man hat keine ahnung ob das mail angekommen ist oder nicht und was weiter läuft.

    Gruss Michi

    #1624

    kamilpop
    Teilnehmer

    Im Google-Formular ist das einstelbar bzw. aktivierbar, die Optoion ist wohl jeodch deaktiviert worden.

    #1861

    Francesca58
    Teilnehmer

    Gemäss Support Mila hätten diese Woche wohl einige Crowd-Miglieder Nachricht bekommen sollen , ob Ihre Störfälle entschädigt werden oder nicht.
    Ich deute das Schweigen wohl eher negativ 😓Negativ 👎

    #1931

    Frischi78
    Teilnehmer

    Hallo zusammen
    Sieht so aus das wir das geld an den a…… streichen
    können oder hat einer was bekommen von den
    störungen ?
    Gruss Frischi

    #1932

    Francesca58
    Teilnehmer

    Nein, habe nichts bekommen bisher.
    Sollte das so bleiben bis Ende Mai, werde ich die Kunden direkt betreiben.
    Auf mich nehmen viele andere auch keine Rücksicht.

    #1933

    Frischi78
    Teilnehmer

    @francesca58
    Ich hatte kunden wo ich 3 stunden vorort wahr .
    Wie machst du das mit der verrechnung wenn du
    gehst und es läuft nicht kannst ja dem kunden nichts verrechnen oder ?

    #1934

    Francesca58
    Teilnehmer

    Hallo Frischi78:
    Nun, das entscheide ich immer vor Ort und warum es nicht läuft. Letzten Freitag hatte ich eine Kundin, die hatte die Termine verpennt und Leitung war tot. Abklären Hotline/Störungsticket erstellt/ Einkassieren begründet/ 2. Termin vereinbart. Heute Auftrag beendet und Sterne bekommen
    Immer Situation bedingt handeln!

    #1936

    Francesca58
    Teilnehmer

    Nochmals :

    Manche Kunden kennen auch nicht minimalste Gesetze bezgl. Auftrag nicht, dabei gehört das zur Allgemeinbildung, aber das ist auch ein Grund warum Swisscom bei Gesprächen mit der Hotline Sprachaufzeichnungen macht.
    Wenn Swisscom dann auf unsere Störfälle nicht reagiert, kann ich die Kunden direkt Belangen.
    SO sehe ich das!

    #1937

    Francesca58
    Teilnehmer

    Liebe Friends-Kollegen und Kolleginnen

    Untenstehend ein Brief , der in personalisierter Form an einen Kunden geht, welcher der Ansicht ist, kein Auftraggeber zu sein und nicht bezahlen zu müssen.

    Ich werde KEIN Störfallformular mehr ausfüllen und auch Aufforderungen der Mila zur Stornierung nicht beachten.
    Kunden, welche meine Dienstleistungen in Anspruch nehmen und die Technik läuft bei Abschluss der Arbeit, müssen bezahlen.
    Da ist mir auch egal , wenn das im Kassensturz kommt.

    Sehr geehrter Kunde

    Ihren Brief mit der retournierten Faktura und Ihrem handschriftlichen Standpunkt haben wir am 02.05.17 erhalten. Am Nachmittag des 02.05. hat Ihr SwisscomFriend noch mit Ihrer Gattin telefoniert .
    Sie teilte dem Swisscomfriend mit, dass Sie Mängel an der installierten Swisscom Technik festgestellt hätten und einen externen Techniker beauftragt hätten, die Mängel zu beheben.
    Ein Kritikpunkt sei gewesen, dass unnötig grosse und viele Kabel im Schaltschrank vorhanden gewesen wären.
    Dazu halten wir folgendes fest :
    Swisscomfriend hat am Samstag, xxxxxxxx, bei einem ersten Termin die vorhandene Netzwerk- Installation gecheckt und Ihnen Lösungsvorschläge gemacht
    Die vorhandene NW-Installation sah aus wie folgt : Im Schaltschrank war der Signaleingang Swisscom und der Netzwerkverteiler, welcher zu 5 Ausgängen führte. A1+2 im Wohnzimmer und je ein Ausgang zu den 3 Zimmern. In den Netzwerkdosen in den Zimmern führte je ein Ausgang zu den Endgeräten. Im WZ war Dose Nr. 1 hinter einem Schrank versteckt, der am Ort bleiben sollte. Die vorhandenen Leitungen für die Telefonie waren grüne kurze Patchkabel und für die neue Technik nicht geeignet(kein RJ11/12Stecker)
    Swisscomfriend hat folgende Arbeiten in Ihrem Auftrag ausgeführt : am xxxxxxxx von 10-12Uhr :
    Internetbox light im Schaltschrank montiert und die Installation mit Ihnen besprochen. Sie, Den Kunden, informiert über die neue Technik und die weitere Installation besprochen.
    Materialaufnahme für den 2. Termin am Montag, den xxxxxxxx
    Terminvereinbarung für den xxxxxxxx um 14Uhr bis 14:15Uhr.
    d. Swisscomfriend war am Montag, den xxxxxxxx gegen14:20Uhr bei Ihnen. Sie hatten sich in der Zwischenzeit mit Ihrer Gattin besprochen und dann den Platz des Geschehens verlassen.
    Anwesend war Ihre Gattin. Mit endlosen Debatten über das Für und Wider der neuen Swisscom Technik und dem Swisscom-Angebot wurde dann SC-TVBox 1 im WZ/Dose 2, installiert. Das Telefon wurde auf das Zimmer 2/Dose 3, geschaltet. Die SC-TVBox 2 wurde auf Zimmer 3/Dose 4, geschaltet. Alle Geräte wurden in Betrieb genommen und erklärt.
    Auf Wunsch Ihrer Gattin wurde im Zimmer 3 das Gratis-TV vom Kabelnetz der Firma Quickline beibehalten wegen einem Lieblingssender Ihrer Gattin.
    e. An Material wurden die Originalkabel der Swisscom( Garantieansprüche) sowie ein Strom-
    Mehrfachstecker(Netzteile Swisscom passten nicht in den vorhandenen Anschluss) montiert.
    An Patchkabel wurden 2x50cm-RJ45 Patchkabel und 1x Telefonpatchkabel RJ11/12 auf RJ45, Schwarz ,(30cm)montiert. Ihre vorhandenen Kabel wurden vom Swisscomfriend im Schaltschrank hinterlegt.
    f. Nach Abschluss und Erklärung an Ihre Gattin wollte der Swisscomfriend den Auftrag mit Hinweis auf Eine 14Tägige Garantiefrist abschliessen. Ihre Gattin wollte aber nicht unterschreiben und Sie als Auftraggeber waren nicht da.
    Ihre Gattin versicherte Frau Daeschle aber, dass der vorher besprochene Endbetrag von CHF xxxxxx von Ihnen nach Erhalt der Rechnung sofort beglichen würde.

    Laut Gesetz haben Sie als Endkunde, das Recht auf eine Mängelrüge und auf die Forderung der Nachbesserung. Swisscomfriend hat die Pflicht der Nachbesserung und Behebung der Beanstandeten Mängel.
    Sie als Endkunde haben Ende Januar 17 im Swisscomshop, vermutlich in Xxxxxxxxxxx den Auftrag erteilt, dass jemand bei Ihnen die Installation erledigt.
    Swisscomfriend hat den Auftrag angenommen und ausgeführt.
    Sie haben nun die Pflicht, die Arbeit von Swisscomfriend zu vergüten oder den Beweis anzutreten, dass bei Abnahme der Installation durch Ihre Gattin die Installation mangelhaft war.
    Die Beweislast liegt bei Ihnen! Da Sie aber nicht vor Ort waren, die Abnahme der Arbeit nicht selbst vorgenommen haben und auch nicht in die Bezahlung vor Ort eingewilligt haben( Ihre Gattin verweigerte dies) , gehe ich davon aus, dass Sie nie bezahlen wollten.

    Die nachträgliche Aufbietung eines externen Technikers ohne die Möglichkeit der Nachbesserung durch Swisscomfriend entbindet Sie nicht von der offenen Forderung!
    Dieser Techniker hätte die bemängelte Arbeit von Swisscomfriend beweissichernd abändern dürfen.
    Die Beweislast liegt wieder bei Ihnen!

    #1938

    Francesca58
    Teilnehmer

    Hallo zusammen ,

    Allgemein werde ich nun nach dieser Woche wieder nach dem Prinzip handeln :

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist ein absolutes Muss!

    Es geht nicht anders!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 35)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.